Änderungen in Google Ads mit Notizen dokumentieren

Sie wurden bereits im März auf der SMX West Konferenz angekündigt und nun sind sie endlich da: Notizen in Google AdWords. Die Möglichkeit, Vermerke in Berichten zu erstellen ist manchen vielleicht schon aus Google Analytics bekannt. Diese kleine, aber aus meiner Sicht sehr nützliche Funktion ist nun auch in Google AdWords verfügbar.

Wie funktionieren Notizen in Google Ads?

Notizen können für Ereignisse, wie zum Beispiel Änderungen bei Kampagnen, erstellt werden und sollen dabei helfen plötzliche Änderungen bei den Leistungsdaten zu erklären und gegeben falls auf diese Änderungen zurückführen zu können.

Notizen können auf Konto-, Kampagnen- oder Anzeigengruppen-Ebene erstellt werden. Die Erstellung und Bearbeitung von Notizen kann über 3 verschiedene Wege erfolgen:

  • Leistungsgrafik: einfach den Mauszeiger auf dem gewünschten Datum in der Grafik platzieren und auf „Notiz hinzufügen“ klicken.
  • Notizenbereich: im Sub-Menü zwischen Grafik und Tabelle (rechts) auf das Symbol mit den 3 vertikal angeordneten Punkten klicken und den Notizenbereich öffnen.
  • Berichtstabelle: In der Tabelle ein oder mehrere Elemente auswählen und im blauen Balken auf „Notiz hinzufügen“ klicken

In der Vergangenheit erstellte Notizen können entweder in der Grafik (dunkelgraues Quadrat) oder im Notizenbereich aufgerufen werden. Vor allem die Markierung in der Grafik ist sehr hilfreich, da sich hier am einfachsten ein Zusammenhang zwischen den getätigten Änderungen und den Auswirkungen auf die Leistungsdaten prüfen lässt.

Wann sind Notizen sinnvoll?

Grundsätzlich kann natürlich jede Änderung dokumentiert werden, es ist jedoch sinnvoller die Funktion nur für jene Änderungen einzusetzen, die eine spürbare Auswirkung auf die Kampagnenleistung haben können (z.B. geografische Ausrichtung) oder wichtig für sich wiederholende Prozesse sind (z.B. neue Anzeigenvarianten hinzugefügt). Folgende Änderungen sollten meiner Meinung nach dokumentiert werden:

  • Änderungen bei den Kampagneneinstellungen
  • Hinzufügen/Pausieren von Kampagnen
  • Hinzufügen/Pausieren mehrere Kampagnenelemente
  • Änderungen am Sortiment
  • Website Relaunch
  • Externe Einflüsse wie z.B. Feiertage

Fazit

Bei kleinen Konten, die von einer Person verwaltet werden dürfte diese Funktion nur einen geringen Mehrwert bieten. Sobald man jedoch mehrere Konten verwaltet oder in einem Team arbeitet kann eine entsprechende Dokumentation viel Zeit sparen.