Sie wurden bereits im Zuge des Google Marketing Live Events im May angekündigt und nun sind sie bereits in den ersten Google Ads Konten verfügbar: Die Rede ist von Gallery Ads einem neuen, visuellen Anzeigenformat, das eine Kombination aus Text und Bilderkarussell darstellt und auf der Top Position der Suchergebnisseiten ausgespielt wird.

Was sind Gallery Ads konkret?

Gallery Ads sind ein visuelles und interaktives Anzeigenformat, bei dem Nutzer durch Wischen zwischen mehreren Bildern wechseln können. Es können 4 bis 8 Bilder mit jeweils 70 Zeichen Beschreibungstext eingefügt werden. Zudem können bis zu 3 Anzeigentexte hinterlegt werden, um unterschiedliche Handlungsaufforderungen zu testen. Das Anzeigenformat ist auf den ersten Blick den Karussell-Anzeigen von Facebook oder Linkedin sehr ähnlich.

Beim Anklicken der Anzeige öffnet sich jedoch eine scrollbare Bildergalerie, bei der die Beschreibungstexte unter jedem Bild angezeigt werden, während der Anzeigentitel ganz oben angezeigt wird. Ein weiterer Klick auf eines der Bilder oder den Anzeigentitel leitet Nutzer schließlich auf die Website.

Ab wann können Gallery Ads erstellt werden?

Laut Google ist das Anzeigenformat bereits in 11 Sprachen verfügbar, befindet sich allerdings noch in der Beta Phase. Google weist darauf hin, dass man im Werbekonto nachsehen sollte, ob das neue Format bereits verfügbar ist. Sollte dies noch nicht der Fall sein, kann es sich lohnen dies regelmäßig zu überprüfen, denn es ist anzunehmen, dass die Gallery Ads in den kommenden Wochen auf immer mehr Werbekonten ausgerollt werden.